Tom Odell -The Black Friday Tour

Tom Odell -The Black Friday Tour
19.03.2024 – 01.04.2024
„Diese Songs bedeuten mir eine Menge und ich kann kaum abwarten, dass sie von allen gehört werden können.“ weiterlesen
Tickets ab 47,85 €

Event-Info

Tom Odell hat seine neue Platte „BlackFriday“ für kommenden Januar angekündigt.
Dabei geht der Brite neueWege: War er bislang für seine pianosatten Sounds bekannt, die ihm unter anderem den Brit Award eingebracht haben, hat er dieses Mal die Produktion deutlich reduziert. „Ich habe die Songs im letzten Winter und Frühling aufgenommen“, erzählt er vom Album, „und habe versucht, sie so ,unproduziert‘ wie möglich zu belassen; Damit möchte ich das ehrlichste Bild davon abgeben, wie ich mich in dieser Zeit gefühlt habe.“ Das kann man auf den bislang veröffentlichten Tracks deutlich nachhören. Vor allem die aktuelle Single „Somebody Else“ ist ein Musterbeispiel dafür, wie skizzenhaft und reduziert Odell an seine Musik herangegangen ist. Eingeleitet durch eine einfache Klavierlinie, zu der er im Hintergrund leise mitsingt, begleitet eine akustische Gitarre die charakteristische Stimme, die von einer verflossenen Liebe singt. Nur einzelne Tupfen im Arrangement ergänzen die Produktion; das Schnarren der Saiten, wenn die Finger daran entlangfahren, ist das einzige perkussive Element und wenn die Klavierlinie wieder erscheint, bleibt sogar ein kleiner Verspieler erhalten. Und wenn man denkt, jetzt ist alles zu Ende, folgt überraschend ein Schlagzeug und ein verhaltener Basslauf. Das ganze Stück und das ganze Album wirken sehr roh, aber auch sehr zerbrechlich. Man spürt, dieser Song wie auch der schon releaste Titeltrack „Black Friday“ – der bereits am Tag der Veröffentlichung zwei Millionen Streams zählte – wurden genauso eingesungen und aufgenommen, wie sie geschrieben wurden. Pur und authentisch.
Auch auf den anderen Songs der Platte betonen die Streicherarrangements und die zurückhaltende Rhythmussektion die Intimität des Augenblicks. „Black Friday“ zeigt den Engländer perfekt als das, was er ist: ein grandioser Songwriter. Odell nennt auch den Grund, warum er sich für diese Vorgehensweise entschieden hat: „Diese Songs bedeuten mir eine Menge und ich kann kaum abwarten, dass sie von allen gehört werden können.“

Wir freuen uns ebenfalls, auf das neue Album im Januar und natürlich ganz besonders darauf, die neuen Songs im Frühjahr live zu hören, wenn Tom Odell für fünf Shows zu uns auf Tour kommt.

Präsentiert wird die Tour von Rolling Stone, kulturnews, MTV, DIFFUS und MusikBlog.de.

Event-Info

Tom Odell hat seine neue Platte „BlackFriday“ für kommenden Januar angekündigt.
Dabei geht der Brite neueWege: War er bislang für seine pianosatten Sounds bekannt, die ihm unter anderem den Brit Award eingebracht haben, hat er dieses Mal die Produktion deutlich reduziert. „Ich habe die Songs im letzten Winter und Frühling aufgenommen“, erzählt er vom Album, „und habe versucht, sie so ,unproduziert‘ wie möglich zu belassen; Damit möchte ich das ehrlichste Bild davon abgeben, wie ich mich in dieser Zeit gefühlt habe.“ Das kann man auf den bislang veröffentlichten Tracks deutlich nachhören. Vor allem die aktuelle Single „Somebody Else“ ist ein Musterbeispiel dafür, wie skizzenhaft und reduziert Odell an seine Musik herangegangen ist. Eingeleitet durch eine einfache Klavierlinie, zu der er im Hintergrund leise mitsingt, begleitet eine akustische Gitarre die charakteristische Stimme, die von einer verflossenen Liebe singt. Nur einzelne Tupfen im Arrangement ergänzen die Produktion; das Schnarren der Saiten, wenn die Finger daran entlangfahren, ist das einzige perkussive Element und wenn die Klavierlinie wieder erscheint, bleibt sogar ein kleiner Verspieler erhalten. Und wenn man denkt, jetzt ist alles zu Ende, folgt überraschend ein Schlagzeug und ein verhaltener Basslauf. Das ganze Stück und das ganze Album wirken sehr roh, aber auch sehr zerbrechlich. Man spürt, dieser Song wie auch der schon releaste Titeltrack „Black Friday“ – der bereits am Tag der Veröffentlichung zwei Millionen Streams zählte – wurden genauso eingesungen und aufgenommen, wie sie geschrieben wurden. Pur und authentisch.
Auch auf den anderen Songs der Platte betonen die Streicherarrangements und die zurückhaltende Rhythmussektion die Intimität des Augenblicks. „Black Friday“ zeigt den Engländer perfekt als das, was er ist: ein grandioser Songwriter. Odell nennt auch den Grund, warum er sich für diese Vorgehensweise entschieden hat: „Diese Songs bedeuten mir eine Menge und ich kann kaum abwarten, dass sie von allen gehört werden können.“

Wir freuen uns ebenfalls, auf das neue Album im Januar und natürlich ganz besonders darauf, die neuen Songs im Frühjahr live zu hören, wenn Tom Odell für fünf Shows zu uns auf Tour kommt.

Präsentiert wird die Tour von Rolling Stone, kulturnews, MTV, DIFFUS und MusikBlog.de.