Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier – die Legenden der deutschen Hip-Hop-Szene

„Die da!?!“ sind der erste deutschsprachige Hip-Hop-Act. Sie legten ein Fundament für Rap-Deutschland und gelten heute als Wegbereiter einiger deutschen Berühmtheiten. Die Rede ist von den Fantastischen Vier, oder kurz: Fanta 4. weiterlesen

{{vm.loadingError}}
Ihre Suche ergab keine Ergebnisse.
Loading...

Suchergebnisse

Veranstaltung Stadt Datum Preise
{{item.Name}} {{item.City}} {{item.DateDe}} Tickets ab {{item.Price | euroFormat}} €

Die Fantastischen Vier – Info

Die Fantastischen Vier – die Legenden der deutschen Hip-Hop-Szene

„Die da!?!“ sind der erste deutschsprachige Hip-Hop-Act. Sie legten ein Fundament für Rap-Deutschland und gelten heute als Wegbereiter einiger deutschen Berühmtheiten. Die Rede ist von den Fantastischen Vier, oder kurz: Fanta 4.

Mit freundlichen Grüßen, Fanta 4

Als Terminal Team starteten Michael Berndt Schmidt, alias Smudo, und Andreas Rieke, alias And. Ypsilon Mitte der 1980er Jahre. Nur paar Jahre später kamen Michael „Michi“ Beck und Thomas Dürr, alias Hausmeister Thomas D, dazu. Die Hip-Hop-Crew Die Fantastischen Vier war geboren. Ihr erstes Album „Jetzt geht‘s ab“ erschien im Jahr 1991 und erreichte Platz 22 der Charts. „Wir hatten nie einen großen Plan. Das war ganz merkwürdig. Wir haben nichts verstanden von Arrangements oder Hooks oder so. Es war wie spielen mit Bausteinen, die wir nicht verstanden haben“, erzählen sie rückblickend. Bereits 1992 schafften sie den großen Durchbruch: Mit ihrem Album „4 gewinnt“ räumten sie vier goldene Schallplatten und eine Platinschallplatte ab. Die dazugehörige Single „Die da!?!“ landete auf Platz eins in Österreich und der Schweiz. Der Deutsch-Rap-Klassiker erzielte zudem zwei goldene Schallplatten. Das Fundament ihrer Karriere war gelegt.

Eigenes Label und zahlreiche Gold- und Platin-Auszeichnungen

Die Stuttgarter Mittelschichts-Jungs gründeten über die Jahre ihr eigenes Label und machten hin und wieder auch erfolgreiche Soloprojekte. Sie veröffentlichten zahlreiche Alben wie „Die 4. Dimension“, (1993), „Lauschgift“ (1995), „4:99“ (1999), „Viel“ (2004), „Fornika“ (2007), „Für dich immer noch Fanta Sie“ (2010), „Rekord“ (2014) und „Captain Fantastic“ (2018), die alle Gold- und Platin-Status erreichten! „Uns ist irgendwann mal klar geworden, dass die Kreativität dieser vier Köpfe zusammenfließt und daraus etwas entsteht“, erklärt die Truppe. Die Deutsch-Rap-Pioniere kletterten die Karriereleiter immer weiter hoch – und ein Ende scheint nicht in Sicht. „Diese vier Jungs sind zum Verlieben, scheint, als wären wir immer jung geblieben“, sangen sie im Jahr 2004 in ihrem Song „Troy“. Die Gruppe bringt, egal in welchem Alter, jugendliche Energie auf die Bühne. Circa 30 Preise und Auszeichnungen (unter anderem die 1 Live Krone, Echo, Bambi) haben sie seit ihrem Debüt erhalten.

Diese Vier sind mega

Doch nicht nur als Hip-Hop-Gruppe konnten die vier überzeugen. Das im Jahr 1993 gestartete Projekt „Megavier“ vereinte Metal und Hip-Hop. 2014 waren die Jungs Smudo und Michi Beck in der TV-Show „The Voice of Germany“ als Juroren zu sehen und auch als Synchronsprecher scheinen die vier einen guten Job zu machen: seit dem Jahr 2005 sind sie Sprecher für die „Madagaskar“-Zeichentrick-Filmreihe.

30-jähriges Jubiläum

Die Musik spielt für die Truppe weiter die wichtigste Rolle. Im Rahmen ihres 30-jährigen Jubiläums geht das Quartett nochmal auf Tour. „Du merkst plötzlich, dass du in deinem eigenen kleinen Leben und Schaffen für andere eine Bedeutung hast“, sagt Thomas D in ihrer Dokumentation „Wir vier sind“. „Wenn man dann merkt, welche Kraft Leute aus unseren Texten ziehen, kannst du dich nur verneigen und Danke sagen. Das gibt einem selbst ebenfalls Kraft und Motivation weiterzumachen.“
Trotz langen Bestehens sind die Fantas nicht aufzuhalten. Sie sind junggeblieben, energetisch und sehen keinen Grund aufzuhören. Wir sind unzertrennbar, Wir, wir sind unverkennbar, Wir, setzen uns 'n Denkmal“, heißt es in dem Song „Zusammen“ (2018), welchen sie zusammen mit dem deutschen Sänger Clueso aufgenommen haben. Sie haben sich ein Denkmal in der deutschen Musikszene gesetzt. „Furchtlos und Troy“ geht es für sie immer weiter.