"Der Bär antwortet"

"Der Bär antwortet"
am 13.11.2021
Das Konzert ist eine spannende Kooperation des Binger Lyrikers Sören Heim mit dem Berliner Komponisten Max Doehlemann. Im Verlauf des abwechslungsreichen Abends erklingt Musik von J.S. Bach, Hildegard von Bingen und es werden mehrere Werke von... weiterlesen
Tickets ab 13,50 €

Event-Info

Das Konzert ist eine spannende Kooperation des Binger Lyrikers Sören Heim mit dem Berliner Komponisten Max Doehlemann. Im Verlauf des abwechslungsreichen Abends erklingt Musik von J.S. Bach, Hildegard von Bingen und es werden mehrere Werke von Max Doehlemann aufgeführt, die Vertonungen von Sören Heim-Texten sind. Mit inbegriffen ist auch eine Uraufführung. Dazwischen liest der Binger Autor seine Lyrik.
InterpretInnen sind die Brandenburger Sopranistin Andrea Chudak, der dänische Trompeter Lars Ranch und der Berliner Organist Robert Knappe. Andrea Chudak ist national wie international als Sängerin gefragt, in jüngster Zeit hat sie sich mit viel beachteten Veröffentlichungen für die Wiederentdeckung des Komponisten Giacomo Meyerbeer eingesetzt. Lars Ranch ist Solotrompeter des Rundfunksinfonieorchesters Berlin, Dr. Robert Knappe vielseitig aufgestellter Kirchen- und Konzertorganist mit weitem Radius.
Das Programm wird eröffnet mit Musik von J.S. Bach für Trompete und Orgel. Kontrastiert von Heim’schen Lyrik- Intermezzos erklingt ein Ave Maria von Hildegard von Bingen als berührende A-Capella-Kantilene. Es folgt die Uraufführung des Abends, Max Doehlemanns Sören-Heim-Zyklus „Apollon auf Hokaido“ für Sopran und Orgel. Den Abschluß des Abends bildet die fulminante Kantate „Der Bär antwortet“ von Doehlemann, bei der alle drei Instrumente zum Einsatz kommen. Hier zieht der Komponist, die gleichnamige Textvorlage frei interpretierend, alle Register. Der Titel ist eine Anspielung an das Sternbild des großen Bären - eine sakrale und gleichzeitig sekuläre Hymne an die Sterne.

Event-Info

Das Konzert ist eine spannende Kooperation des Binger Lyrikers Sören Heim mit dem Berliner Komponisten Max Doehlemann. Im Verlauf des abwechslungsreichen Abends erklingt Musik von J.S. Bach, Hildegard von Bingen und es werden mehrere Werke von Max Doehlemann aufgeführt, die Vertonungen von Sören Heim-Texten sind. Mit inbegriffen ist auch eine Uraufführung. Dazwischen liest der Binger Autor seine Lyrik.
InterpretInnen sind die Brandenburger Sopranistin Andrea Chudak, der dänische Trompeter Lars Ranch und der Berliner Organist Robert Knappe. Andrea Chudak ist national wie international als Sängerin gefragt, in jüngster Zeit hat sie sich mit viel beachteten Veröffentlichungen für die Wiederentdeckung des Komponisten Giacomo Meyerbeer eingesetzt. Lars Ranch ist Solotrompeter des Rundfunksinfonieorchesters Berlin, Dr. Robert Knappe vielseitig aufgestellter Kirchen- und Konzertorganist mit weitem Radius.
Das Programm wird eröffnet mit Musik von J.S. Bach für Trompete und Orgel. Kontrastiert von Heim’schen Lyrik- Intermezzos erklingt ein Ave Maria von Hildegard von Bingen als berührende A-Capella-Kantilene. Es folgt die Uraufführung des Abends, Max Doehlemanns Sören-Heim-Zyklus „Apollon auf Hokaido“ für Sopran und Orgel. Den Abschluß des Abends bildet die fulminante Kantate „Der Bär antwortet“ von Doehlemann, bei der alle drei Instrumente zum Einsatz kommen. Hier zieht der Komponist, die gleichnamige Textvorlage frei interpretierend, alle Register. Der Titel ist eine Anspielung an das Sternbild des großen Bären - eine sakrale und gleichzeitig sekuläre Hymne an die Sterne.