2. Chorkonzert – SCHLITTENFAHRT - Werke von F. Mendelssohn Bartholdy und C. Saint-Saëns

2. Chorkonzert – SCHLITTENFAHRT - Werke von F. Mendelssohn Bartholdy und C. Saint-Saëns
am 25.12.2022
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY – ›Magnificat in D‹ & Weihnachtskantate ›Vom Himmel hoch‹ CAMILLE SAINT-SAËNS – ›Oratorio de Noël‹ op. 12 Die diesjährige konzertante Schlittenfahrt wird eingeleitet mit dem Werk eines gerade einmal 13-Jährigen:... weiterlesen
Tickets ab 8,50 €

Termine

Orte Datum
Wuppertal
Historische Stadthalle
So. 25.12.2022 18:00 Uhr Tickets ab 8,50 €

Event-Info

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY – ›Magnificat in D‹ & Weihnachtskantate ›Vom Himmel hoch‹

CAMILLE SAINT-SAËNS – ›Oratorio de Noël‹ op. 12

Die diesjährige konzertante Schlittenfahrt wird eingeleitet mit dem Werk eines gerade einmal 13-Jährigen: Felix Mendelssohn Bartholdys ›Magnificat‹ aus dem Jahr 1822.

Im Folgenden wird es immer weihnachtlicher. Über Mendelssohns Choralbearbeitung des Lutherschen Weihnachtsklassikers ›Vom Himmel hoch‹ wird mit einem Weihnachtsoratorium der Konzerthöhepunkt am 1. Weihnachtsfeiertag erreicht. Dabei handelt es sich jedoch wider Erwarten nicht um gleichnamiges Werk von Johann Sebastian Bach, sondern um die deutlich kürzere Version des Franzosen Camille Saint-Saëns. Diese komponierte der damalige Organist der renommierten Pariser ›Église de la Madeleine‹ im Dezember 1858 in weniger als zwei Wochen. Interessant ist Saint-Saëns’ Besetzung, er verzichtet auf Bläser_innen, setzt dafür aber gleich fünf Solist_innen ein – opernhafte Weihnachten!

Event-Info

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY – ›Magnificat in D‹ & Weihnachtskantate ›Vom Himmel hoch‹

CAMILLE SAINT-SAËNS – ›Oratorio de Noël‹ op. 12

Die diesjährige konzertante Schlittenfahrt wird eingeleitet mit dem Werk eines gerade einmal 13-Jährigen: Felix Mendelssohn Bartholdys ›Magnificat‹ aus dem Jahr 1822.

Im Folgenden wird es immer weihnachtlicher. Über Mendelssohns Choralbearbeitung des Lutherschen Weihnachtsklassikers ›Vom Himmel hoch‹ wird mit einem Weihnachtsoratorium der Konzerthöhepunkt am 1. Weihnachtsfeiertag erreicht. Dabei handelt es sich jedoch wider Erwarten nicht um gleichnamiges Werk von Johann Sebastian Bach, sondern um die deutlich kürzere Version des Franzosen Camille Saint-Saëns. Diese komponierte der damalige Organist der renommierten Pariser ›Église de la Madeleine‹ im Dezember 1858 in weniger als zwei Wochen. Interessant ist Saint-Saëns’ Besetzung, er verzichtet auf Bläser_innen, setzt dafür aber gleich fünf Solist_innen ein – opernhafte Weihnachten!