1. Chorkonzert – INSELFAHRT - Werke von B. Britten und A. L. Webber

1. Chorkonzert – INSELFAHRT - Werke von B. Britten und A. L. Webber
am 20.11.2022
BENJAMIN BRITTEN – ›Four Sea Interludes‹ op. 33a ANDREW LLOYD WEBBER – Requiem Ein Chorkonzert ohne Bach oder Barock – Generalmusikdirektor Patrick Hahn lädt zu einer erfrischend anderen musikalisch-englischen »Tea Time« aus dem 20. Jahrhundert:... weiterlesen
Tickets ab 8,50 €

Termine

Orte Datum
Wuppertal
Historische Stadthalle
So. 20.11.2022 18:00 Uhr Tickets ab 8,50 €

Event-Info

BENJAMIN BRITTEN – ›Four Sea Interludes‹ op. 33a

ANDREW LLOYD WEBBER – Requiem

Ein Chorkonzert ohne Bach oder Barock – Generalmusikdirektor Patrick Hahn lädt zu einer erfrischend anderen musikalisch-englischen »Tea Time« aus dem 20. Jahrhundert: Es beginnt rein instrumental mit Benjamin Brittens Auskopplung der vier Meeres-Zwischenspiele aus seiner Oper ›Peter Grimes‹. Die Sätze ›Dawn‹, ›Sunday Morning‹, ›Moonlight‹ und ›Storm‹ beschreiben die Seebilder der tragischen, im englischen Fischer-Milieu angelegten ersten Oper Brittens. Die ›Four Sea Interludes‹ kulminieren in einem tosenden Schluss-Sturm, der die beherrschen-de Kraft des Meeres widerspiegelt.

Andrew Lloyd Webber, ebenfalls Brite, verorten selbst Musikinteressierte meist ausschließlich bei seinen Musicalwelterfolgen. Von ihm stammt ein beachtenswertes Requiem auf liturgischen Text aus dem Jahre 1984 anlässlich des Todes seines Vaters. Vor allem das berühmte ›Pie Jesu‹ für Knabensopran und Sopran berührt tief.

Event-Info

BENJAMIN BRITTEN – ›Four Sea Interludes‹ op. 33a

ANDREW LLOYD WEBBER – Requiem

Ein Chorkonzert ohne Bach oder Barock – Generalmusikdirektor Patrick Hahn lädt zu einer erfrischend anderen musikalisch-englischen »Tea Time« aus dem 20. Jahrhundert: Es beginnt rein instrumental mit Benjamin Brittens Auskopplung der vier Meeres-Zwischenspiele aus seiner Oper ›Peter Grimes‹. Die Sätze ›Dawn‹, ›Sunday Morning‹, ›Moonlight‹ und ›Storm‹ beschreiben die Seebilder der tragischen, im englischen Fischer-Milieu angelegten ersten Oper Brittens. Die ›Four Sea Interludes‹ kulminieren in einem tosenden Schluss-Sturm, der die beherrschen-de Kraft des Meeres widerspiegelt.

Andrew Lloyd Webber, ebenfalls Brite, verorten selbst Musikinteressierte meist ausschließlich bei seinen Musicalwelterfolgen. Von ihm stammt ein beachtenswertes Requiem auf liturgischen Text aus dem Jahre 1984 anlässlich des Todes seines Vaters. Vor allem das berühmte ›Pie Jesu‹ für Knabensopran und Sopran berührt tief.